27.03.2020

 

Liebe Eltern der Grundschule Gartenheimstraße,

 

es gibt neue Informationen zur Notbetreuung der Schulkinder in den Osterferien. Die Landeshauptstadt Hannover möchte Ihre Bürger*innen in dieser schwierigen Zeit so gut es geht unterstützen, dies gilt auch in Bezug auf eine Notbetreuung der Schulkinder, die keinen Hortplatz haben. Während der Osterferien halten über 40 Schulstandorte in öffentlicher Trägerschaft eine umfangreiche Notbetreuung für Eltern vor. Die Grundschule Gartenheimstraße ist hierfür nicht vorgesehen. Wenn Sie einen Bedarf (ggf. auch spontan) haben, wenden Sie sich bitte an die angegebenen Ansprechpartner*innen. Aufgrund der Nähe zu unserer Schule und der möglichen Bekanntschaften zu anderen betreuten Kindern würde ich Ihnen als erste Anlaufstelle die Grundschule Grimsehlweg empfehlen, die ein großzügiges Betreuungsangebot von 7.00 – 17.00 Uhr durch den Kooperationspartner (Die Johanniter) bereitstellt. Bitte beachten Sie auch bei diesem Angebot, dass Sie zu einer infrastrukurell relevanten Berufsgruppe gehören müssen oder dass bei Ihnen der nachgewiesene Härtefallregel greift.

 

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an unser Schulsekretariat unter der Telefonnummer: 0511/168-48130 oder über die E-Mail-Adresse: gsgartenheimstrasse@hannover-stadt.de

 

Herzliche Grüße

Katja Schröder

 

Wir hoffen, Sie und ihre Liebsten sind und bleiben gesund :)

Download
Wer hat Anspruch auf eine Notbetreuung.p
Adobe Acrobat Dokument 85.5 KB
Download
Übersicht Notbetreuung Schulen Osterferi
Adobe Acrobat Dokument 89.8 KB
Download
Anmeldung_Notbetreuung.docx
Microsoft Word Dokument 11.9 KB


Pressemiteilung des Kultusministeriums (20.03.2020):

 

"Auch in den Osterferien (30.03.2020 – 14.04.2020) wird die Notbetreuung in niedersächsischen Kindertageseinrichtungen und Schulen vorgehalten [...]. Diese Notbetreuung sichert ab, das aufgrund der Corona-Krise besonders benötigten Berufsgruppen trotz geschlossener Einrichtungen die Wahrnehmung unverzichtbarer zentraler beruflicher Aufgaben ermöglicht wird. [...]

„Die Notbetreuung ist integraler Bestandteil der Krisenbewältigungsstrategie der Landesregierung. Es liegt damit auf der Hand, dass wir uns keine Unterbrechung und keine Osterpause leisten dürfen“, erklärte Kultusminister Tonne. Die Kapazitäten in den Krankenhäusern und Kliniken würden hochgefahren und der Bedarf an Notbetreuung vor allem für die Kinder von Beschäftigen aus den Bereichen Gesundheit, Medizin und Pflege aller Voraussicht nach steigen.

 

Per Erlass würden daher zwei Maßnahmen verfügt:

1.) Der schulische Notbetrieb ist auch in den Osterferien sicherzustellen. Die entsprechende Rundverfügung der Landesschulbehörde an alle Schulleitungen öffentlicher Schulen in Niedersachsen wird sicherstellen, dass während der Zeit der Osterferien in der Schule die Notbetreuung für Schülerinnen und Schüler der Schuljahrgänge 1 bis einschließlich 8 in bekanntem Umfang aufrechterhalten wird.

 

2.) Bei der Notbetreuung wird nachgesteuert. Ab sofort sollen Kinder auch dann in die Notbetreuung aufgenommen werden, wenn lediglich eine Erziehungsberechtigte oder ein Erziehungsberechtigter zu den zentralen Berufsgruppen gehört. [...]"

 

Für Fragen von Eltern und Schulen stehen die Servicestellen der Niedersächsischen Landesschulbehörde unter der Hotline der Regionalabteilung sowie per Mail bereit:

 

Regionalabteilung Hannover

0511 106-6000

service-h@nlschb.niedersachsen.de

 

Quelle, vollständige Pressemitteilung und laufend aktualisierte Informationen können Sie hier abrufen.